Zum Hauptinhalt springen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger aus Helmerkamp, Hohne und Spechtshorn!

Ich freue mich sehr, dass sie uns auf unserer Gemeindeseite besuchen und möchte Sie im Namen des Gemeinderates und unserer Verwaltung recht herzlich begrüßen.

Unsere traditionsreiche Gemeinde mit ca. 1.700 Einwohnern besteht aus den drei Orten Helmerkamp, dem Kernort Hohne und dem Ort Spechtshorn. Diese Orte blicken auf eine teilweise über 800-jährige Geschichte zurück und bilden seit 1973 zusammen die politische Gemeinde Hohne. Die Orte waren über Jahrhunderte durch Landwirtschaft geprägt. Anfang der 50er Jahre hat der Fund von Erdöl das Leben und die Entwicklung des Ortes stark verändert. Ein tolles Waldschwimmbad in Hohne, das im Jahre 2013 als bestes des Landkreises Celle ausgezeichnet wurde und ein ehemaliges Trainingszentrum der RWE-DEA, welches heute als Gasthaus und sehr attraktives Hotel genutzt wird, stammen aus dieser Zeit.

Ein liebevoll geführtes Energiemuseum in Spechtshorn nebst einer alten Ölpumpe dokumentiert diese Geschichte anschaulich – ein Besuch (nach Voranmeldung) lohnt sich immer. Durch den Windpark Schmarloh, dem Solarpark in Hohne und mehreren Biogasanlagen, eine davon mit einem Nahwärmenetz, erfolgt Strom- u. Energieerzeugung gem. dem sogenannten „Erneuerbare-Energien Gesetz“.

Als Verbund bieten die Orte ein attraktives Angebot an Nahversorgung und ein lebendiges und aktives Vereins- und Verbandsleben. Die Dorfgemeinschaften sind in den drei Orten sehr ausgeprägt und spiegeln sich in zahlreichen Veranstaltungen wider. Unsere drei freiwilligen Feuerwehren, der Ortsverband des DRK, die Schützengilden, die Heimatvereine, die Landfrauen, der Sportverein des TuS Hohne-Spechtshorn, der Tennisverein und die Hegeringe, der Posaunenchor und der Singkreis und die vielen anderen Gemeinschaften halten unserer Gemeinde lebendig und sorgen für sehr gute und funktionierende Dorfgemeinschaften – wo immer es geht helfen wir uns gegenseitig.

Die Betreuung der Kinder von der Krippe, über den Kindergarten bis hin zur Grundschule ist in Hohne gewährleistet. Eine Arztpraxis für Allgemeinmedizin (als medizinisches Versorgungszentrum) und eine Tierarztpraxis sind ebenfalls in Hohne ansässig. Zwei Gaststätten, die Turnhalle, Jugendzentrum ergänzen die Angebotspalette unserer Infrastruktur im Kernort Hohne. Unsere Himmelfahrtskirche ist eine der schönsten Kirchen im Umkreis und bildet den Mittelpunkt des Ortes mit der ev.-luth. Kirchengemeinde Hohne.

Viele engagierte Gewerbetreibende, eine Tankstelle, ein Friseurladen, ein Lebensmittelmarkt und weitere handwerkliche Betriebe sichern die erweiterte Grundversorgung hier direkt vor Ort ohne lange Anfahrwege.

Nach Celle oder Gifhorn gelangen Sie in ca. 20 Autominuten und zum nächsten Bahnhof (schnelle Anbindung nach Wolfsburg/Braunschweig oder Hannover) nach Meinersen, sind es ca. 15 Autominuten. Das wald- und wasserreiche Umland lädt Naturfreunde zum Radfahren und zu Wanderungen ein. Stellt man den Miet- und Baulandpreisen diese öffentlichen Angebote gegenüber, ist festzustellen, dass wir ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben.

Trotzdem hat das gesellschaftliche Leben in unserer Gemeinde sehr unter den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus gelitten. Viele in unzähligen Stunden vorbereitete Veranstaltungen mussten teils kurzfristig abgesagt werden. Jetzt und in Zukunft werden wir aber, und da bin ich mir sehr sicher, diese durch das herausragende ehrenamtliche Engagement unserer Vereinsmitglieder nachholen und neu terminieren.

Ich bitte Sie alle, unterstützen Sie diese zukünftigen Veranstaltungen, die Vereine und Verbände und auch unser ortsansässiges Gewerbe durch Ihren Besuch – denn nur dadurch bleiben unsere Dörfer auch in Zukunft lebendig.

Für Wünsche, Anregungen und Fragen stehen ich und meine beiden Stellvertreter, Herr Henner Thiele und Herr Christian Schulze, selbstverständlich gerne jederzeit zur Verfügung.

Bleiben, oder werden Sie gesund, das ist nicht nur jetzt, das Allerwichtigste.
Ihr Bürgermeister Jörn Künzle