*Update 5* Die Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofs

| Gemeinde

Bauarbeiten sollen ein halbes Jahr in Anspruch nehmen

Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofes *Update 5*

Die Bauarbeiten sind im Eichhof angelangt. Eine kniffliche Aufgabe war die Zufahrten zu den anliegenden Höfen zu gewährleisten, damit die landwirtschaftlichen Betriebe weiterhin ihre Felder bewirtschaften und ihr Vieh versorgen können, während auch die letzte verbliebene Straße angepasst wird.

Das Hauptaugenmerk galt nun dem allgemeinen Treffpunkt mit Sitzgelegenheit und dem sich neuerdings durchschlängelnden Fahrradweg.

Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofes *Update 4*

Die Ampelanlage und die Absperrungen habe die Seite der querenden Kreisstraße gewechselt und die Bauarbeiten rücken in Richtung Eichhof voran. Der Oesinger Weg kann derzeit wieder von Beginn an genutzt werden.

Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofes *Update 3*

Die Einfahrt zum Oesinger Weg hat eine leicht geänderte Straßenführung erhalten und die neue Bushaltestelle ist beinahe fertiggestellt.


Neugestaltung des Spechshorner Eichhofs *Update 2*

Nach gut 3 Wochen ist die Wiesenstraße nun wieder für den Verkehr freigegeben. An den anderen Straßen werden die Arbeiten fortgeführt.

 


Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofs *Update 1*

Innerhalb von zwei Wochen sind schon erhebliche Fortschritte zu verzeichnen. Im östlichen Bereich der Kreisstraße zeigen die Bordsteine  den künftigen Verlauf der angrenzenden Straßen bereits an.

 

 

Neugestaltung des Spechtshorner Eichhofs

Der Mittelpunkt des alten Ortskerns von Spechtshorn ist schon erheblich in die Jahre gekommen. Außer der Kreisstraße, die gelegentlich eine Restaurierung erfahren hatte, bröckelten die anderen Straßen vor sich hin und auf der Grünfläche des Eichhofs findet man unter den Eichen nur noch spärlichen Bewuchs.

Um der Tatsache Abhilfe zu leisten und auch dem Auge etwas zu bieten, wurden Gestaltungspläne erstellt und Fördermaßnahmen beantragt, um den Anliegern und der Gemeinde nicht die gesamten hohen Kosten aufzubürden. Nach Bewilligung des Antrages sollte die Maßnahme bereits in den Herbstmonaten beginnen, doch der viele Regen verschob den Starttermin weiter nach hinten.

Nun endlich nahmen die Bauarbeiter mit ihren schweren Geräten die Arbeiten in Angriff, stellten Absperrungen auf und entfernen den Straßenbelag sowie den Unterbau. Die Wiesenstraße kann für einen längeren Zeitraum nur über den Sandförth erreicht werden, der öffentliche Nahverkehr hat einen anderen Haltepunkt bekommen und nimmt eine veränderte Route, die aber nach Beendigung der Neugestaltung beibehalten werden soll.

Zurück