H I G H !

|   Gemeinde

Heiße Infos aus der Gemeinde Hohne(Themen:  DEA-Gewerbepark - Straßensanierung „Hinter dem Dorf“ - Hohner Gemeinde Homepage - Anstehende Projekte)

Hallo liebe Bürgerinnen und Bürger aus Helmerkamp, Hohne und Spechtshorn!

Heute melde ich mich wieder mit Informationen aus unserer Gemeinde nach den Sommerferien, dem wohlverdienten Urlaub und hoffe, dass IHR alle eine schöne Zeit und die notwendige Erholung hattet und den Sommer trotz der Trockenheit genießen konntet.

Seit dem letzten HIGH sind einige Monate vergangen und in unserer Gemeinde herrscht an vielen Stellen rege Bautätigkeit, auf die ich in mehreren Begegnungen angesprochen wurde. Deshalb an dieser Stelle nun ein paar kurze Informationen dazu:

1. DEA-Gewerbepark

Nachdem der positive Förderbescheid von knapp 600.000 € von der N-Bank Anf. 2022 erteilt wurde, die Ausschreibung und die Vergabe erfolgt sind, nimmt der Gewerbepark nun langsam seine zukünftige Gestalt an.

Anf. Juli sind die ersten Baumaschinen des ausführenden Unternehmens, der „Post-Rohrleitungsbau, Tiefbau und Baustoffhandel GmbH“ aus Dahlenburg, angerückt, um die Tiefbau- und Erschließungsarbeiten auszuführen. Diese bestehen im Wesentlichen aus der Herstellung der Ver- und Entsorgungsanschlüsse (Strom, Wasser, Abwasser und Glasfasernetz, Beleuchtung, Oberflächenentwässerung), dem Aufbau des eigentlichen Straßenkörpers in Bitumenbauweise, mit dem Seitenraum und den Parkbuchten und der Anlage der Linksabbiegerspur für die Einfahrt aus Richtung Hohnhorst (u.a. eine Forderung der Nds. Landestraßenbaubehörde Verden gem. Verordnung RAL 2014).

Außerdem ist gem. Bebauungsplan ein Lärmschutzwall Richtung „Altes Hohes Feld“ zu errichten, mit der Anbindung eines Fuß-/Radweges entlang bis zu der Hohnhorster Straße, Ecke „Altes Hohes Feld“, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und um Unfälle an diesem „Verkehrsschwerpunkt“ zu vermeiden.

Parallel zu diesen Arbeiten fanden und finden bereits erste „Vor-Ort-Gespräche“ mit potenziellen Interessenten für die Grundstücke statt. Bislang gibt es ca. 10 Gewerbetreibende, einige davon kommen aus unserer Gemeinde, einige von außerhalb, die sich sehr gerne an dieser Stelle hier in Hohne niederlassen möchten. Erfreulich ist, dass es auch einen Bewerber für die Errichtung und den Betrieb einer Senioren-Wohnanlage gibt, der nun an einem ersten Konzeptvorschlag arbeitet und dem Rat in den nächsten Wochen vorstellen möchte.

Bei Fragen zu weiteren Flächenbewerbungen stehen ich oder die Verwaltung sehr gerne zur Verfügung.

Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass die Bau- u. Erschließungsarbeiten bis Ende des Jahres 2022 abgeschlossen sind.

Im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen wird es an der einen oder anderen Stelle zu Behinderungen und sicher auch zu Baulärm kommen. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis und um Ihre Geduld und stehe bei Fragen und Anregungen jederzeit gern zur Verfügung.

2. Straßensanierung „Hinter dem Dorf“

Seit Anf. August gibt es eine weitere Baustelle in Hohne, „Hinter dem Dorf“. Dort wird, wie bereits an dieser Stelle und in der Celleschen Zeitung berichtet, die Straße über das Dorfentwicklungsprogramm „Region Schmarloh“ mit einem Zuschuss von fast 450.000 € erneuert; ca. 50.000 € müssen die Gemeinde und die Anlieger übernehmen. Diese Straße, die in einem sehr schlechten Zustand ist, wird im sogenannten Vollausbau saniert, entsprechend den Kriterien der Dorferneuerung (u.a. Erhalt des dörflichen Charakters, positive Gestaltung der Innenentwicklung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz). Den Zuschlag für die Ausführung hat das Unternehmen „Tief- und Strassenbau Lohmann“ aus Celle erhalten.

Die Straße wird in einer neuen Breite von ca. 4,8 m (derzeit ca. 4,5 m) in gerumpeltem Betonpflaster ausgeführt. Der südliche Seitenstreifen wird ebenfalls mit gerumpeltem Rasenfugenpflaster und der nördliche Seitenstreifen als Versickerungsmulden ausgeführt. Zusätzlich wird der Parkplatz vor der Himmelfahrtskirche ebenfalls mit in die Maßnahme einbezogen und gepflastert.

Im Vorfeld der Planungen gab es einen regen Austausch mit vielen Vorschlägen und Anregungen der Anlieger zur Umsetzung. Intensiv wurde dabei auch um die dringende Verbesserung der Parksituation bei kirchlichen Veranstaltungen diskutiert. Hier konnten dennoch nicht alle Aspekte berücksichtigt werden, wobei am Ende aus meiner Sicht gute Kompromisse gefunden wurden. Im Nachgang dieser Diskussionen möchte ich mich herzlich für die sehr konstruktiven Vorschläge der Anlieger bedanken sowie für die Kompromissbereitschaft unserer Verwaltung und den Anliegern.

Die Redaktion unserer Gemeinde-Hompepage wird in den nächsten Wochen dazu versuchen laufend in Wort und Bild zu berichten, damit alle dem Baufortschritt folgend können.

Die Baumaßnahme wird ebenfalls aus heutiger Sicht bis Ende des Jahres 2022 abgeschlossen sein.

Auch bei dieser Baumaßnahme wird es an der einen oder anderen Stelle zu Behinderungen und sicher auch Baulärm kommen. Dafür bitte ich ebenfalls um Ihr Verständnis und Ihre Geduld und stehe bei Fragen und Anregungen auch hier jederzeit gern zur Verfügung.

3. Hohner Gemeinde Homepage

Wie berichtet ist es Anf. Juni mit zahlreicher Unterstützung gelungen, eine neue Gemeinde „Homepage 2.0“ online zu schalten. Diese Homepage enthält nun aktuelle Elemente zu unserem Dorf- u. Gemeindegeschehen, einen laufend aktualisierten Veranstaltungsplan und ist zudem über die verwendete Software kompatibel für „Tablet“ und insbesondere für Smartphone.

An dieser Stelle möchte ich mich beim gesamten Homepage-TEAM bedanken, denn mit der starken Hilfe ist es gelungen, die Homepageseite wieder mit aktuellen Inhalten zu füllen.

Trotzdem bitte ich um Verständnis, falls noch nicht alle Elemente erscheinen, da noch im Hintergrund an der einen oder anderen Stelle „gefeilt und gearbeitet“ wird. Falls Euch Fehler auffallen, es Anregungen gibt oder auch Kritiken, so stehe ich hier gern für den Austausch zur Verfügung, um Korrekturen oder Vorschläge mit dem Homepageteam umzusetzen.

Was ist in den nächsten Monaten in unserer Gemeinde geplant?

  • weitere Planung und Umsetzung des Bolzplatzkonzeptes
  • Konzepterstellung und Stärkung der Arbeitsgruppen und Vereine der Dorfregion Schmarloh
  • Bürgerworkshop im Sept./Oktober 2022 – Einladung und Programm folgen

Ich schließe wieder an dieser Stelle mit meinem beliebten Spruch, der übrigens sehr gut zu den aktuellen Ereignissen in unserer Gemeinde passt. „Nich lang snacken, sünnern taupacken!“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch, zusammen mit meinen beiden Stellvertretern, Henner Thiele und Christian Schulze sowie dem gesamten Gemeinderat und der Verwaltung, noch einen schönen Sommer – genießen Sie die Zeit!

Es grüßt herzlichst!

Jörn Künzle

Zurück