Drohne als neues Einsatzmittel für die Ortsfeuerwehr Hohne

|   Gemeinde

Im August konnte der Förderverein der Feuerwehr Hohne eine durch Spenden der Windpark Schmarloh Stiftung und vielen privaten Spenden finanzierte Drohne von Drohne112.de in Empfang nehmen. Diese konnte nun der Ortsfeuerwehr Hohne für den Einsatzdienst übergeben werden.

Momentan läuft die Aus- und Fortbildung der Kameraden im Umgang mit der Drohne und auch den gesetzlichen Bestimmungen. Zudem muss jeder Drohnenführer einen Drohnenführerschein beim Luftfahrtbundesamt nachweisen. Anfang 2022 wird die Drohne dann einsatzbereit sein und kann, wenn alle Details geklärt sind, zur Unterstützung bei verschiedenen Einsatzlagen in der Samtgemeinde Lachendorf oder darüber hinaus hinzugezogen werden.

Die Drohne des Typ Mavic 2 Enterprise Advanced von der Firma DJI ist mit einer hochauflösenden Kamera inkl. Wärmebild ausgestattet. Zusätzlich kann ein Suchscheinwerfer oder ein Lautsprecher montiert werden. Damit ist die Drohne bestens für das Einsatzspektrum der Feuerwehr ausgerüstet. Im Einsatzfall wird das MTF 19-19-6 mit einer Besatzung von mindestens 1/3 mit der Drohne ausrücken. Darunter sind der Pilot, der Luftraumbeobachter, ein Bildauswerter und der Gruppenführer.

Am 15.11.2021 besuchten einige Kameraden den Ausbildungsdienst der Drohnengruppe der Feuerwehr Bröckel, um in Zukunft eine einheitliche Ausbildung und Einsatzabläufe zu schaffen. Darüber hinaus, wollen sich die drei Gruppen aus Freiwillige Ortsfeuerwehr Bröckel, Feuerwehr Lohheide - Coptergruppe und Hohne regelmäßig zur Aus- und Weiterbildung treffen, um weiter auf dem gleichen Ausbildungsstand zu bleiben und die Einsatzabläufe für den Landkreis Celle zu vereinheitlichen.

(Bericht und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Hohne)

Zurück