Hohne hat wieder keinen Weihnachtsmarkt aber, dafür einen sehr schönen Weihnachtsbaum.

|   Gemeinde

Letzten Donnerstag Mittag fuhr Kai mit seinem Rückewagen nach Lachendorf und holte aus dem Garten von Frau Dorothea Schulz diesen schönen großen Tannenbaum. Mit Hilfe von Heinrich wurde der Baum auf dem Wagen befestigt und mit Blinklichtbegleitung zum DEA-Gelände gebracht. Dort wurde der Baum in die Senkrechte gehoben und schwebte kurz durch die Luft in seinen irdischen Baumständer.

Am Montag gegen Abend, fuhr Kai mit seinem Trecker und starker Beleuchtung zum Tannenbaum, wo sich schon Heinrich, Peter, Norbert, Jürgen und Ute trafen, um die Weihnachtbeleuchtung anzubringen. Da der Baum sehr groß ist, dauerte das Anbringen der Lichterketten schon einige Zeit. Das Ergebnis spricht für sich.

Am Nachmittag haben Jörn und Ute gespendete Blumenzwiebeln, an der Ecke Celler Straße/Hohnhorster Straße, bei schönstem Wetter in die Erde gebracht. Wir werden erst im Frühjahr das Ergebnis sehen können.

Der Vorstand der Bürgergemeinschaft Hohne bedankt sich bei allen Beteiligten, die in den letzten Wochen für die Vorbereitungen des Weihnachtsmarktes aktiv waren, sowie für die Rückabwicklung des Marktes. Außerdem ist denen zu danken, die die Weihnachtsbeleuchtung wieder instandgesetzt haben sowie dem Förderverein der Feuerwehr Hohne, der die Sterne wieder an die Straßenlaternen installierte.

Auch ein Dankeschön geht an Petra, die wieder die Planung des Lebendigen Adventskalenders übernommen hat. Es sind noch Termine frei. 

Trotz der Pandemie hat die Bürgergemeinschaft wieder einiges für- und miteinander auf die Beine gestellt.

Wir wünschen allen eine schöne und gesunde Adventszeit

Zurück