Jan-Peter Dralle tritt zur Bürgermeisterwahl an

|   Gemeinde

Es gibt einen weiteren Kandidaten: Jan-Peter Dralle bewirbt sich um das Amt des Bürgermeisters der Samtgemeinde Lachendorf. Das will er umsetzen.

Bei der Wahl zum neuen Bürgermeister der Samtgemeinde Lachendorf am 12. September gibt es einen zweiten Kandidaten. Jan-Peter Dralle aus Spechtshorn tritt als parteiloser Einzelbewerber an. Der 52-jährige studierte Bauingenieur ist in dem Ortsteil der Gemeinde Hohne aufgewachsen und somit fest mit der Samtgemeinde verwurzelt. Dralle bringt Verwaltungserfahrung mit. Derzeit ist er angestellt beim Planer Kirchner Engineering Consultants als Bauüberwacher für den Breitbandausbau im Landkreis Celle. Zuvor war er unter anderem stellvertretender Bauamtsleiter in der Gemeinde Südheide und in der Wirtschaftsförderung des Landkreises Gifhorn beschäftigt. Im Landkreis Celle ist er als ehemaliger Vorsitzender der Kreisjägerschaft bekannt. Das Amt hatte er im vergangenen Jahr abgegeben.

Jan-Peter Dralle will gestalten und entwickeln

Dralle möchte, wie er sagt, im Fall eines Wahlsieges aber nicht nur verwalten, sondern vor allem gestalten und entwickeln. Dabei hat er besonders die kleinen Dörfer im Blick. „Unsere Mitgliedsgemeinden dürfen nicht ausbluten“, sagt Dralle. Wichtig ist ihm außerdem, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Mit Eike Hebecker an seiner Seite, der kürzlich zum Ersten Samtgemeinderat ab 1. Januar 2022 gewählt wurde, sieht er die Verwaltungsspitze gut aufgestellt.

Konkurrenz für Bewerberin Britta Suderburg

Um die Nachfolge für den langjährigen Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke hatte sich bislang nur die 45-jährige ebenfalls parteilose Einzelbewerberin Britta Suderburg beworben. Sie stammt aus Hohnhorst und leitet seit 2015 die Zentrale Vergabestelle des Landkreises. Von großen Teilen der Politik in der Samtgemeinde wird ihre Kandidatur unterstützt.

(Bericht Cellesche Zeitung vom 23.07.2021 - Carsten Richter / Foto Rathaus - eigenes Material / Foto Jan-peter Dralle - privat)

Zurück