Artenvielfalt in der Gemeinde Hohne erhalten

|   Nachrichten

Unsere Landwirte beteiligten sich erfolgreich an einem kreisübergreifenden Projekt zur Verbreitung der Feldlerche.

Das Projekt wurde in der Gemarkung Spechtshorn umgesetzt und liegt anonym und abgeschieden, um keine Störungen zuzulassen. Förderer sind das Landvolk und die Stiftung Kulturlandpflege Niedersachsen, die für die Beratung beziehungsweise Koordination zuständig sind, die Bingo-Umweltstiftung, die das Projekt ebenfalls unterstützt und auch der Landkreis Celle, der einen jährlichen Zuschuss für Nachhaltigkeit und Umwelt beisteuert.
Bei einem Ortstermin konnten die Beteiligten das Projekt in Augenschein nehmen. Auf einer 40 mal 40 Meter großen Blühfläche, auf der die Phacelia gedeiht, ist diese "Insel" von drei Seiten von Mais umgeben. Der Lebensraum zieht selten gewordene Vogelarten an: die Feld- und Heidelerche, aber auch das Rebhuhn soll auf dieser sowie auf einer zweiten Fläche des Hohner Landwirts Christoph Düvel ein paar Meter weiter heimisch werden.

Für Christoph Düvel, der Landvolk-Vorsitzender im Kreis Celle ist, bedeutet die Teilnahme an diesem Biodiversitätsprojekt Südheide auch, einen Teil zum sogenannten Niedersächsischen Weg beizutragen. Dabei verpflichten sich Landwirtschaft, Naturschutz und Politik, Maßnahmen für einen verbesserten Natur-, Arten- und Gewässerschutz umzusetzen. Auf der Fläche, auf der im vergangenen Jahr noch Kartoffeln angebaut wurden, ist nun wieder die Feldlerche anzutreffen, was den Erfolg der Aktion dokumentiert.

 

Zurück